Wie oft Sex in einer Ehe? Ist eine Frage, die sich viele Paare stellen. Die Antwort ist so individuell wie ihr. 

Hast du schon einmal darauf geachtet, wie sehr wir jeden Tag über die Medien mit sexualisierten Bildern übersättigt werden – oft, ohne dass wir aktiv danach Ausschau gehalten werden? Auf Werbeplakaten springen uns Bilder halbnackter Männer und Frauen entgegen, in Onlinewerbungen sehen wir Frauen, die halbbekleidet mit lüsternem Blick nach Joghurts, Büromöbeln oder Mineralwasser gieren. Hand aufs Herz: Ist das noch „normal“? Was ist normal überhaupt, und wer definiert die Norm?

Was bedeutet Sex? Reflektiert gemeinsam eure Werte

Wenn du dich fragst: „Wie oft Sex in einer Ehe?“, dann ist das eine berechtigte Frage. Denn die Medien vermitteln uns, dass wir immer und überall Sex haben sollten. Die Realität zeigt aber anderes, und das ist grundsätzlich gut. Es ist völlig normal, dass wir zu Beginn einer Beziehung kaum die Hände voneinander lassen können. Der andere ist uns noch weniger vertraut und wir können es kaum erwarten, nicht nur den Charakter des anderen, sondern auch seinen Körper zu erkunden. Den Charakter kennenzulernen – das dauert üblicherweise seine Zeit, eigentlich läuft da nicht wirklich etwas unter zwei Jahren. Den Körper kennenlernen, das geht schnell.

„Wie oft Sex in der Ehe?“ müsst nach geraumer Zeit, wenn ihr schon länger verheiratet seid, ihr selbst bestimmen. Denn klar ist, dass Sex in der Regel mit der Zeit in den Hintergrund tritt und andere Werte stärker werden wie zum Beispiel Vertrauen, Geborgenheit und Verlässlichkeit. Zudem müssen sich die Prioritäten im Alltag notgedrungen verschieben, denn Beruf, Haushalt und Kinder müssen eben täglich parallel bewältigt werden.

Wenn du dich fragst: „Wie oft Sex in einer Ehe?“ dann ist es wichtig, eure beidseitigen Bedürfnisse zu reflektieren. Denn so, wie zwei Partner in Hinblick auf Persönlichkeit, Interessen und persönlicher Werte zusammenpassen müssen, so ist es auch beim Sex.

Wie oft Sex in einer Ehe? Macht euch keinen Druck!

Wichtig ist zunächst, dass ihr euch beide keinen Druck macht, in einer bestimmten Häufigkeit Sex zu haben. Denn Druck ist garantiert ein Mega-Abturner, wenn es um ein erfülltes Sexleben geht!  Anstatt euch an einer künstlichen Norm zum Thema „Wie oft Sex in einer Ehe?“ zu orientieren, sorgt lieber dafür, dass ihr beide eine gute Verbindung habt und euch offen über eure Bedürfnisse betreffend Sex austauschen könnt. Wenn ihr Kinder habt, ist es besonders wichtig, euch aktiv Freiraum und Zeit als Paar zu nehmen, damit Sex auch Spaß machen kann.

Fotocredit Titebild: We-Vibe WOW Tech on Unsplash

 

0 0 vote
Article Rating

Jetzt kostenlos starten

PAIRfect App bei Google Play PAIRfect App im App Store
PAIRfect

folge uns

folge PAIRfect auf Instagram folge PAIRfect auf Facebook folge PAIRfect auf Pinterest