Unordnung, das Smartphone-Verhalten sowie schlechte Alltagsorganisation gehören laut einer Studie von ElitePartner unter 13.019 Befragten zu den Top-Themen für Streit in der Beziehung. Wie oft streiten sich Paare im Durchschnitt? Und in welcher Form ist Streiten in der Partnerschaft normal? Diese Antworten sollen helfen, das Problem an der Wurzel zu packen. 

Bei der Frage „Wie oft streiten sich Paare im Durchschnitt?“ ist es zunächst wichtig, zu klären: Ab wann sprechen wir von Streit in der Beziehung? Ist eine Meinungsverschiedenheit schon ein Streit? Ist ein kurzer, verärgerter Blick, dem ein Wortwechsel folgt, der schnell wieder vorüber ist, auch in die Kategorie „Streit“ zu reihen? In destruktiven Partnerschaften werden Konflikte auch auf passiv-aggressive Art durch Nicht-Kommunikation und Schweigen ausgetragen. Ist dies offiziell ein Streit? Auch, wenn das Problem nicht als Streit ausgetragen wird, so liegt ein Konflikt vor, der die Beziehung belastet. Und zwar umso mehr, je weniger ihr dem Kern des Übels Aufmerksamkeit schenkt und es löst.

Achtung: Ein nicht gelöster Streit führt zu einem neuen!

Häufig führt genau diese Konfliktkultur, bei der Probleme übergangen werden, nämlich zu immer wieder neuen Streits – die alle die gleiche Ursache haben und sich durch neue Ursachen weiter nähren. Warum? weil auf eine Verletzung die nächste folgt und die Wunden über die Zeit immer tiefer werden und der Ärger immer größer wird. Dann ist es ein Alarmsignal, dass eure Beziehung Hilfe braucht! Denn wenn ein Thema nicht bereinigt wird, hat es eben die sehr starke Tendenz, sich zu wiederholen. Vielleicht zeigt sich das Problem das nächste Mal versteckt – und einfach mit einem anderen Gesicht.

Wie oft streiten sich Paare im Durchschnitt?

Die Ursachen wiederholen sich!

Das Tückische ist: Oftmals ist das den Handelnden selbst gar nicht bewusst. So kann es zum Beispiel sein, dass du dich schon seit Monaten darüber ärgerst, dass dein Partner seine Socken immer wieder im Badezimmer liegen lässt. Dabei geht es dir in Wahrheit viel weniger um die Socken selbst als um die Tatsache, dass du dich nicht gehört und ernstgenommen fühlst: Schließlich hast du es deinem Partner gefühlt schon 1.000 Mal gesagt, dass er seine Socken nicht mehr liegen lassen soll. Irgendwann räumst du sie vielleicht nur mehr stillschweigend weg und der wahre Ärger zeigt sich dann ein ganz anderes Mal – zum Beispiel, wenn ihr auf der Urlaubsreise seid und vergessen habt, die Handtücher einzupacken. Dann kann es sein, dass aufgrund dessen ein richtig harter Streit zwischen euch beiden eskaliert. „Immer muss ich an alles denken!“ oder „Warum ist dir unser Urlaub überhaupt so egal?“ könnten dann mögliche Sätze sein, die im Streit um die Ohren fliegen.

Mit ein Grund dafür mag sein, dass seit den letzten Streits nicht wirklich eine Aussprache mit Verzeihen stattgefunden hat. Alle alten, unaufgelösten Emotionen kochen dann bei jeder Kleinigkeit wieder hoch!

Wie oft ist Streiten in der Beziehung normal?

Bei den Fragen „Wie oft streiten Paare im Durchschnitt?“„Und wie oft ist Streiten in der Beziehung normal?“ gibt es keine allgemein gültige Antwort. Denn konstruktiv Streiten kann durchaus sehr förderlich für die Beziehung sein, die Frage ist nur, wie ihr miteinander Konflikte löst. Gerade Pauschalaussagen und Verallgemeinerungen wie „immer“ oder „nie“  sind ziemlich giftig, wenn es Streit in eurer Beziehung gibt. Sie nehmen dem anderen jegliche Wertschätzung und greifen den Partner in Bausch und Bogen an.

Wie oft ist Streiten für DICH normal?

Wichtig ist, dass ihr selbst euren Indikator für die Häufigkeit von Streit in der Beziehung setzt. Denn jeder spürt selbst, wenn die Häufigkeit von Konflikten und Konfrontationen zu belastend werden. Bestimmte Faktoren begünstigen es, dass Streit und ständige Vorwürfe sich vermehren – hier solltet ihr die Probleme an der Wurzel packen und euch diese Fragen stellen:

  • Sind sich beide Partner darüber bewusst, wie viel Energie die ständigen Angriffe und Anschuldigungen in der Beziehung tatsächlich kosten?
  • Hat einer der Partner oder haben beide ein schlechtes Selbstwertgefühl? Dies führt dazu, sich auch wegen Kleinigkeiten ständig angegriffen zu fühlen
  • Wann und durch welches Ereignis hat der Streitkreislauf begonnen?

Die Frage ist also nicht, wie oft Streiten in der Beziehung normal ist, sondern wie ihr mit den Problemen umgehen könnt. Die gute Nachricht ist: Gut Streiten lässt sich lernen! Und je besser ihr Streiten – sprich Kommunizieren könnt – desto weniger werdet ihr in Zukunft bei Problemen aufeinanderprallen. Tipp: Besonders hilfreich, um sich weniger oft als Paar zu streiten ist, einander auch im Alltag nahe zu bleiben. 

 

Fotocredit Titelbild: Unsplash

2.7 10 votes
Article Rating

Jetzt kostenlos starten

PAIRfect App bei Google Play PAIRfect App im App Store
PAIRfect

folge uns

folge PAIRfect auf Instagram folge PAIRfect auf Facebook folge PAIRfect auf Pinterest