Natürlich ist es wunderbar, sich auf den Liebsten verlassen zu können – doch manchmal verlässt sich ein Partner so sehr auf den anderen, dass er regelrecht abhängig von ihm wird. Vielleicht hast auch du manchmal das Gefühl, dass einer von euch sich in eurer Partnerschaft zu sehr auf den anderen verlässt. Wenn du gerne daran arbeiten möchtest, ist es zunächst wichtig, deinen Liebsten mit ins Boot zu holen – denn das erfordert Teamwork. Wir möchten euch gerne dabei unterstützen! Deshalb stellen euch hier die zwei wichtigsten Schritte vor, um übermäßige Abhängigkeiten zu durchbrechen und eine ausgeglichenere Beziehung auf Augenhöhe zu führen:

1. Achtet auf eure eigenen Bedürfnisse

In Partnerschaften mit starken Abhängigkeiten fällt es oft beiden Partnern schwer, die eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen und selbst zu erfüllen. Deshalb fokussiert sich häufig ein Partner ganz auf die Bedürfnisse des anderen – und der wiederum verlässt sich darauf, dass sein Liebster sie erfüllt. Diese Konstellation stärkt die Abhängigkeit immer mehr. Versucht deshalb, euch mehr auf eure eigenen Bedürfnisse zu konzentrieren. Frage dich: Was brauche ich?

Macht euch dann bewusst, dass jeder für seine Bedürfnisse und Emotionen in erster Linie selbst zuständig ist. Das bedeutet: Du bist nicht dafür verantwortlich, dass dein Partner glücklich ist! Gleichzeitig ist dein Partner nicht dafür verantwortlich, dass du glücklich bist! Deshalb ist es wichtig, dir immer wieder Zeit für dich zu nehmen und dir selbst etwas Gutes zu tun – egal, ob es ein spannendes Buch, ein heißes Bad, eine Joggingrunde oder dein ganz persönliches Hobby ist. Psychologen nennen das Self-Care. Vielen fällt das erst einmal schwer, da es ungewohnt ist. Lass dir deshalb von unserer PAIRfect-App unter die Arme greifen: Unsere Impulse liefern dir nicht nur liebevolle Anregungen für deine Partnerschaft, sondern auch Ideen, wie du dich selbst verwöhnen kannst. Du kannst jederzeit selbst entscheiden, in welchem Bereich unsere PAIRfectImpulse dich gerade am besten unterstützen können! Wähle ganz einfach die Impuls-Kategorie Zeit für dich und lasse dich inspirieren. Mit etwas Zeit und Übung wird es dir so immer leichter fallen, gut zu dir selbst zu sein und dadurch deine Selbstliebe zu stärken. Das wird euch beiden dabei helfen, Abhängigkeiten aufzulösen.

All das bedeutet nicht, dass ihr ab jetzt Egoisten werden sollt, die sich gegenseitig nichts Gutes mehr tun. Ihr könnt und sollt natürlich weiterhin aufeinander achten und euch gegenseitig kleine Freuden machen. Du suchst kreative Anregungen? Dass schau dir auch einmal die anderen Impuls-Kategorien in unserer PAIRfect-App an! Dort findest du neben außergewöhnlichen Tipps für Kleine Geschenke und Aufmerksamkeiten zum Beispiel auch heiße Ideen für Prickelnde Erotik. Mit solchen guten Taten trägst du zum Glück deines Partners bei und er zu deinem – vergiss dabei aber nicht, dass dein Glück aus vielen (weiteren) Facetten besteht, die du nur selbst finden kannst.

2. Setzt Grenzen

Wenn ihr beide eure Bedürfnisse nun identifiziert habt, folgt der nächste wichtige Schritt: Formuliert eure Bedürfnisse klar und setzt so eure persönlichen Grenzen. Da solche Grenzen in abhängigen Partnerschaften meist fehlen, kann das am Anfang eine große Herausforderung sein. Die eigenen Grenzen zu kennen und in der Partnerschaft durchzusetzen, ist allerdings notwendig, um übermäßige Abhängigkeiten aufzulösen.

Kümmerst du dich normalerweise sehr um die Bedürfnisse deines Partners, kann eine Grenze beispielsweise so aussehen: „Heute habe ich nicht genug Energie, um das zu übernehmen. Aber ich weiß, dass du es selbst schaffst!“. Kümmert sich dein Liebster hingegen meist um deine Wünsche, kann deine Grenze so klingen: „Danke für dein Angebot, aber ich möchte heute nicht, dass du das machst. Ich brauche jetzt etwas Zeit für mich.“

Behalte dabei im Hinterkopf, dass du deine Bedürfnisse und Grenzen formulieren darfst, ohne dabei ein schlechtes Gewissen oder Schuldgefühle haben zu müssen! Gestehe gleichzeitig aber auch deinem Liebsten seine Grenzen zu. Vielen Paaren fällt es allerdings sehr schwer, solche intimen Paargespräche zu führen. Wenn auch ihr sie eher vermeidet, ist unsere PAIRfect-App der optimale Helfer für euch: Unsere Talk-Abouts unterstützen euch dabei, über alle wichtigen Themen zu sprechen, die euch beschäftigen – ohne Tabus und garantiert ohne Streit! Mit der Zeit werdet ihr so immer geübter werden und schon bald auch schwierige Gespräche problemlos meistern!

Entscheidet euch gemeinsam, diese zwei Schritte zu gehen. So könnt ihr starke Abhängigkeiten in eurer Partnerschaft ganz sicher durchbrechen. Dabei werdet ihr unabhängiger werden – und gerade das wird euch emotional noch näher zusammenbringen und eure Beziehung dauerhaft stärken!

Starke Partner – starke Beziehung!

Ihr interessiert euch für weitere Tipps und Techniken, mit denen ihr eure Partnerschaft stärken könnt? Dann ist unsere PAIRfect-App euer perfekter Begleiter! Neben konkreten Übungen und vielfältigen Anregungen findet ihr in unseren PAIRfectBlogs regelmäßig aktuelle beziehungspsychologische Erkenntnisse. Und natürlich zeigen unsere PAIRfect-Psychologen euch wissenschaftlich fundiert, wie ihr sie direkt anwenden könnt. Legt in der PAIRfect-App außerdem persönliche Wunschlisten an, lasst euch an wichtige Beziehungsereignisse erinnern, teilt gemeinsame Fotos und vieles mehr… Probiert PAIRfect am besten selbst aus – kostenlos und ohne Risiko!

5 2 votes
Article Rating

Jetzt kostenlos starten

PAIRfect App bei Google Play PAIRfect App im App Store
PAIRfect

folge uns

folge PAIRfect auf Instagram folge PAIRfect auf Facebook folge PAIRfect auf Pinterest