In der letzten Woche haben wir euch das Problemlöseschema als Methode vorgestellt, mit der ihr Probleme konstruktiv angehen könnt. Ein großer Vorteil dieser Methode liegt darin, dass ihr sie grundsätzlich auf jedes Problem anwenden könnt. Viele von euch haben uns in den vergangenen Tagen geschrieben, dass sie unser Problemlöseschema direkt ausprobiert haben und mit seiner Hilfe schon gemeinsam kreative, praktikable Lösungen finden konnten. Das freut uns sehr! Und wir sind uns sicher: Wenn ihr das Problemlöseschema regelmäßig einsetzt, kann es euch auch in Zukunft noch oft effektiv unterstützen!

Einige von euch haben beim Ausprobieren aber sicher auch bemerkt, dass sie manche Probleme trotz des Problemlöseschemas nicht bewältigen konnten. Vielleicht ist auch euch in den letzten Tagen klar geworden, dass eure Ansichten, Standpunkte oder Bedürfnisse in manchen Bereichen so unterschiedlich sind, dass ihr sie nicht zusammenbringen könnt.

Akzeptanz statt Resignation

Wenn Paare auf solche unlösbaren Konflikte stoßen, entstehen bei ihnen oft grundsätzliche Sorgen um ihre Partnerschaft: Bedeutet das, dass die Beziehung keine Zukunft hat? Wir können euch beruhigen: Nein, das bedeutet es nicht! Für die Zukunft der Partnerschaft ist vielmehr entscheidend, wie ein Paar mit seinen unlösbaren Konflikten umgeht.

Vielen Paaren fällt ein konstruktiver Umgang damit jedoch schwer: Da die Partner verschiedene, unvereinbare Ansichten haben, versuchen sie häufig immer wieder, den anderen vom eigenen Standpunkt zu überzeugen – oder anders formuliert: Sie versuchen meist, den Partner in diesem Punkt nach ihren Vorstellungen zu verändern. Das führt allerdings in der Regel nicht zu einer Annäherung, sondern eher zu einer Verhärtung der Positionen und somit zu wiederkehrenden Konflikten, gegenseitigem Unverständnis und Wut. Auf Dauer endet das nicht selten in Resignation.

Damit euch das garantiert nicht passiert, möchten wir euch dabei unterstützen, konstruktiv mit unlösbaren Problemen umzugehen. Damit sie nicht zu Dauerkonflikten führen, müssen beide Partner lernen, mit der Unlösbarkeit zu leben. Das erfordert vor allem eines: Akzeptanz! Warum Akzeptanz in einer Partnerschaft so wichtig ist und wie ihr sie gemeinsam erreichen könnt, erfahrt ihr in den nächsten Tagen. So bleibt auch eure emotionale Verbindung ganz sicher unlösbar – egal, was geschieht!

4.7 6 votes
Article Rating
PAIRfect

folge uns

folge PAIRfect auf Instagram folge PAIRfect auf Facebook folge PAIRfect auf Pinterest