Wie viel weißt du über deinen Partner? Die meisten Paare würden auf diese Frage wahrscheinlich eine eindeutige Antwort geben: Alles! Gerade, wenn ein Paar schon seit langer Zeit liiert ist, glauben beide Partner meist, den anderen ganz genau zu kennen und jede noch so winzige Kleinigkeit über ihn zu wissen.

Trotzdem ist es ein beliebtes Motiv in vielen Romanen und Filmen, sowohl in Dramen als auch in Komödien: Nach vielen Jahren entdeckt ein Partner plötzlich etwas völlig Unerwartetes an seinem Liebsten – den andauernden Kontakt zum Exfreund beispielsweise, seine bisher verheimlichte Bisexualität oder eine ungeahnte sexuelle Vorliebe. Vielleicht auch die Schulden, über die er noch nie gesprochen hat, oder die sorgfältig versteckte Spielsucht.

Enttäuschung und Wut

Vielleicht habt ihr einen ähnlichen Fall auch schon in eurem Bekanntenkreis erlebt – denn dass dieses Phänomen in der Popkultur so häufig aufgegriffen wird, ist kein Zufall: Tatsächlich haben die meisten Paare auch nach langer Zeit noch das ein oder andere kleine oder große Geheimnis voreinander. Natürlich sind nicht alle Geheimnisse so spektakulär, dass sie das gesamte Leben auf den Kopf stellen, oft sind es eher Kleinigkeiten. Kommen sie heraus, ist der andere Partner trotzdem meist enttäuscht – er hatte ja schließlich darauf vertraut, seinen Liebsten genau zu kennen. Durch eine unerwartete Entdeckung kann dieses Vertrauen von Grund auf erschüttert werden. Daher reagiert der Partner oft geschockt und nicht selten sogar wütend. Und häufig bleibt noch lange die Verunsicherung, ob er seinen Partner jetzt überhaupt noch richtig einschätzen kann.

Auch dieser fühlt sich in der Regel schlecht, wenn sein lange gehütetes Geheimnis unerwartet ans Licht kommt: Die meisten Betroffenen spüren Scham und Schuld darüber, dem Liebsten so lange etwas verheimlicht zu haben. Oft kommt ein schlechtes Gewissen hinzu, weil sie dem Partner Kummer bereitet haben. Zudem haben viele Angst, die Beziehung durch das Geheimnis zerstört zu haben und den anderen nun zu verlieren.

Konstruktiv reagieren – (wie) geht das?

Da also meist beide Partner unter der Situation leiden, ist die Gefahr groß, dass die Partnerschaft dauerhaft Schaden nimmt. Deshalb ist es wichtig, das Geschehene gemeinsam aufarbeiten und schließlich verarbeiten zu können. Weil das in einem so emotionalen Moment schwierig ist, möchten wir uns in den nächsten Tagen einmal genauer anschauen, wie das dennoch gelingen kann.

Wenn ihr die wichtigsten Strategien kennt, müsst ihr im Fall der Fälle auch dem Unerwarteten nicht unvorbereitet begegnen!

4.1 7 votes
Article Rating
PAIRfect

folge uns

folge PAIRfect auf Instagram folge PAIRfect auf Facebook folge PAIRfect auf Pinterest