Willkommen zu Teil 2 unserer Serie über „Erwartungen an eure Partnerschaft“. In unserem letzten Blog haben wir uns gemeinsam angeschaut, wie ihr euch eure Erwartungen bewusst machen könnt. Wenn ihr unserem ersten Tipp gefolgt seid, habt ihr jetzt beide eine Liste mit Erwartungen, die euch wirklich wichtig sind und realistisch erscheinen. Nehmt diese Liste nun noch einmal zur Hand und schreitet voran zu den nächsten Schritten:

Schritt 2: Besprecht eure Erwartungen

Markiert auf euren Listen erst einmal beide diejenigen Erwartungen, die in eurer Partnerschaft bereits erfüllt werden – ihr werdet sicher feststellen, dass das schon sehr viele sind. Trefft euch nun zu einem Gespräch und erzählt euch zuerst von diesen erfüllten Erwartungen – das lenkt eure gemeinsame Aufmerksamkeit auf die vielen positive Punkte und schafft eine konstruktive Gesprächsatmosphäre!

Sprecht danach darüber, welche Erwartungen ihr aktuell als unerfüllt empfindet. Vielen Paaren hilft es, ihre Erwartungen dafür als Wünsche zu formulieren – denn das verdeutlicht, dass es keine Pflichten sind: Einerseits tust du deinem Liebsten etwas Gutes, wenn du dabei hilfst sie zu realisieren. Andererseits müssen aber nicht alle unbedingt erfüllt werden.

Bleibt in eurem Gespräch sachlich, macht euch gegenseitig keine Vorwürfe und nehmt die Wünsche des anderen wohlwollend auf. Versucht so, euch entgegenzukommen und gemeinsame Kompromisse zu finden: Was kannst du tun, um eine Erwartung deines Liebsten zu erfüllen, ohne deine eigenen Bedürfnisse dabei zu vernachlässigen? Wie könnt ihr eure Erwartungen gemeinsam so anpassen und umformulieren, dass ihr sie zusammen besser erreichen könnt?

Schritt 3: Findet unerwartet Positives

Überlegt im Anschluss daran gemeinsam, was in eurer Beziehung unerwartet gut ist: Welche positiven Erlebnisse und Erfahrungen macht ihr in eurer Partnerschaft, die ihr vorher niemals erwartet hättet? Oft werden solche positiven Erfahrungen übersehen, weil die Partner in erster Linie auf ihre ursprünglichen Erwartungen fixiert sind. Wenn ihr jetzt aktiv auch auf Unerwartetes achtet, erhaltet ihr ein viel realistischeres Gesamtbild eurer Partnerschaft mit all ihren guten Seiten.

Prüft mit diesen Schritten einmal eure Erwartungen an eure Beziehung, sortiert unrealistische Forderungen aus und kommt gemeinsam den wirklich wichtigen Wünschen immer näher. Stärkt so euren Zusammenhalt als Paar und eure Beziehung – damit ihr von eurer Zukunft nur das Beste erwarten könnt!

– von Juliane

3.3 3 votes
Article Rating
PAIRfect

folge uns

folge PAIRfect auf Instagram folge PAIRfect auf Facebook folge PAIRfect auf Pinterest