Hast du mit deinem Liebsten eigentlich schon mal darüber gesprochen, welche Fetische ihr beide habt? Wahrscheinlich nicht – denn bei den meisten Paaren gilt das als Tabu-Thema. Dabei haben bestimmt viele von euch „50 Shades of Grey“ gelesen oder im Kino gesehen. Und sicher tragen einige von euch Mode, die ihren Ursprung in der Fetisch-Szene hat. Auch so manches Sexspielzeuge, das bei euch in der Nachttisch-Schublade liegt, kommt ursprünglich aus dem Fetisch-Bereich. Fetischismus ist also Teil unseres Alltags!

Trotzdem wissen viele eigentlich kaum etwas darüber und sprechen schon gar nicht über ihre eigenen sexuellen Fantasien – nicht einmal mit dem eigenen Partner. Das finden wir sehr schade! Denn Studien zeigen: Menschen, die verschiedene Fetische ausprobiert haben, sind zufriedener mit ihrem Sexleben. Genau deshalb möchten wir euer Wissen über Fetischismus auffrischen!

Was ist ein Fetisch eigentlich?

Das Wort Fetisch stammt vom portugiesischen Wort feitiço ab, das „Zauber“ oder „Zaubermittel“ bedeutet. Umgangssprachlich ist damit meist eine ausgeprägte sexuelle Neigung gemeint, zum Beispiel eine erotische Vorliebe für einen bestimmten Gegenstand oder eine spezielle sexuelle Praktik. Manche Wissenschaftler bezeichnen eine sexuelle Vorliebe nur dann als „echten Fetisch“, wenn die fetischistische Person nicht zum Orgasmus kommen kann, ohne diese Vorliebe auszuleben.

Ein Mensch kann einen ganz bestimmten Fetisch haben oder auch mehrere verschiedene gleichzeitig. Außerdem können sich Fetische im Laufe der Zeit verändern – bestimmte Vorlieben können also zum Beispiel ihren Reiz verlieren oder abgewandelt werden. Es können außerdem auch jederzeit neue Vorlieben hinzukommen. Übrigens haben Männern – entgegen einem verbreiteten Klischee – laut psychologischer Studien nicht öfter Fetische als Frauen.

Welche Fetische gibt es?

Grundsätzlich kann jeder Gegenstand zum Fetischobjekt werden – von Reizwäsche bis zur Brille. Einige Gegenstände sind es allerdings öfter als andere: Häufige Fetischobjekte sind zum Beispiel Schuhe, Strümpfe, Uniformen oder auch Piercings. Auch Zigarren oder Pfeifen sind gar nicht so selten. Für einige Menschen ist außerdem das Material eines Gegenstands entscheidend: Viele finden beispielsweise Leder, Satin, Lack oder Latex sexuell erregend.

Neben Gegenständen und Materialien können auch Körperteile Fetischobjekte sein. Häufig sind es zum Beispiel Füße, Pobacken, der weibliche Busen oder auch Ohren. Personen mit einem Fetisch für ein bestimmtes Körperteil lieben oft sexuelle Praktiken, die dieses Körperteil intensiv einbeziehen. Diese Praktiken bezeichnet man als „Body worship“.

So unterschiedlich verschiedene Menschen sind, so unterschiedlich sind auch ihre Fetische: Während beispielsweise einige Schuhfetischisten Stiefel grundsätzlich sexy finden, erleben andere nur schwarze Lederstiefel als anziehend. Auch bei allen anderen Fetischen gibt es ganz verschiedene Varianten – und je nach Person unterscheidet sich, was genau den Fetisch ausmacht: Manche finden es zum Beispiel erotisch, bestimmte Gegenstände anzusehen. Für andere wirkt ein Geruch anziehend oder das Gefühl, ein bestimmtes Material zu berühren. Wieder andere finden ein spezielles Kleidungsstück nur dann erotisch, wenn ihr Partner es trägt. Und manche haben einen Fetisch für bestimmte sexuelle Praktiken, beispielsweise Fesselspiele.

Wie kannst du mit deinem Partner über eure Fetische reden?

Du hast mit deinem Partner noch nie über eure Fetische gesprochen? Dann wird es aber höchste Zeit! Denn verschiedene sexuelle Vorlieben auszuleben und Neues auszuprobieren, kann euer Sexleben bereichern! Dabei dürft ihr auch ruhig mal mutig sein – solange ihr beide Lust darauf habt. Da wir wissen, wie schwer es vielen fällt über ihre Fetische zu sprechen, möchten wir euch dabei unterstützen: In unserer App PAIRfect findet ihr ein neues Talk-About  zum Thema Fetisch. Mit den Fragen dieses Talk-Abouts könnt ihr offen und ohne Tabus über all eure Vorlieben sprechen – und euer Sexleben so spannender und abwechslungsreicher gestalten als je zuvor!

Apropos spannend und abwechslungsreich: Ihr sucht nach heißen Tipps, um eure erotischen Begegnungen noch abenteuerlicher und vielfältiger zu gestalten? Dann lohnt sich ein Blick in unsere PAIRfect-App: Unsere Impulse aus der Kategorie „Prickelnde Erotik“ halten garantiert die ein oder andere aufregende Überraschung für euch bereit! Und auch in unseren PAIRfectBlogs und Snacks kommt das Thema natürlich nicht zu kurz!

Fetische sind dir aktuell noch zu heikel, aber du würdest gerne ganz generell mit deinem Liebsten über euer Sexleben reden? Auch das ist mit unserer PAIRfect-App kein Problem! Das Talk-About „Bettgeflüster“ ist in dem Fall genau der richtige Helfer für euch! Natürlich findet ihr in der App auch Talk-Abouts zu vielen weiteren wichtigen Bereichen eurer Partnerschaft, sodass ihr mit ihrer Hilfe über wirklich alles offen und ehrlich sprechen könnt.

Schaut am besten gleich in unsere PAIRfect-App und probiert sie noch heute aus – und profitiert so vielleicht schon heute Nacht von unseren sinnlichen Tipps… 😉

(Quelle: Joyal & Carpentier, 2016)

0 0 vote
Article Rating

Jetzt kostenlos starten

PAIRfect App bei Google Play PAIRfect App im App Store
PAIRfect

folge uns

folge PAIRfect auf Instagram folge PAIRfect auf Facebook folge PAIRfect auf Pinterest