„Wie werde ich ihn los – in 10 Tagen?“ heißt die romantische Komödie mit Kate Hudson und Matthew McConaughey.  Hier wird eine Beziehung im Extrem auf die Probe gestellt und das könnt Ihr für Eure Beziehung ab jetzt verhindern!

Was im Film lustig verpackt ist, kann in der Realität oft das Beziehungs-Aus bedeuten.
Die folgenden fünf Punkte beschreiben absolute No-Gos, die eine Langzeitbeziehung zerstören können.

(Photo by rawpixel.com on Unsplash)
  1. Wenn DU nicht mehr DU bist. Es ist wichtig, dass Du und Deine Partnerin/ Dein Partner nicht zu einer Person verschmelzt, die alles gemeinsam machen und nur noch in der „wir“ – Form reden. Bleibe Dir, Deinen Vorlieben, Deinen Hobbys, Deinen Freunden, Deinem Beruf und Deiner Familie treu, unternehme mal etwas ohne Deine Partnerin/Deinen Partner und gehe eigenen Ideen nach. So engt ihr euch nicht gegenseitig ein und habt euch abends viel mehr zu erzählen :). Findet eine gute Balance aus Nähe und Abstand, bei der Ihr beide Euch wohlfühlt.
  2. Wenn Du Deine Partnerin/Deinen Partner kontrollierst. Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser? Das gilt nicht für Beziehungen. Denn zu viel Kontrolle schränkt ein und ist der totale Beziehungskiller! Die Grundlage eurer Beziehung sollte euer Vertrauen zueinander bilden. Durch Kontrolle zeigst Du indirekt, dass Du kein Vertrauen in Deine Partnerin/Deinen Partner hast.
  3. „Ach, seit sie verheiratet sind, haben Otto und Anna beide aber zugenommen.“ Viel zu oft begegnet einem im Alltag ein Spruch in diese Richtung. Wer seinen Schatz erobert hat, sollte unbedingt weiterhin an sich arbeiten und an seinen Idealen festhalten. Man macht sich doch nicht nur für die Partnerin/den Partner schick und sauber, sondern auch für sich selbst. Es tut nebenbei auch immer gut, mal ein Kompliment zu erhalten! Außerdem bleibst Du selbstbewusst und fühlst Dich selbstsicherer, wenn Du Dich nicht gehen lässt. Und das wirkt sich nicht nur auf Deine Beziehung, sondern auch auf Deinen Alltag positiv aus.
  4. ‎“Mir ist es egal.“ Dieser Satz ist ab und zu mal OK, aber nicht andauernd! Es ist lieb, wenn Du versuchst, Dich zurückzunehmen und Deiner Partnerin/Deinem Partner alles Recht zu machen und Ihr/Ihm dadurch jeden Wunsch zu erfüllen. ABER: Es ist nicht schlimm, wenn Ihr mal anderer Meinung seid, wenn Du mal nicht abrufbereit bist und wenn Du einfach mal bei etwas nicht mit machst, das Dir nicht zusagt. Genau so funktioniert Beziehung! Aus zwei Menschen, die aufeinandertreffen und dann ein gemeinsames Leben führen. Diese Leben sollte aber nicht einseitig gestaltet sein, sondern von euch beiden gleichermaßen getragen und geführt werden. Ansonsten kann es schnell sein, dass Du langweilig wirkst und eure Beziehung ohne Schwung ist, wenn Dir alles scheinbar egal ist.
  5. ‎Redet nicht immer über eure verflossenen Lieben. Klar, man muss diese verarbeiten und man erinnert sich an vieles so gerne oder ungern zurück. Es ist gut, wenn ihr eure Vorgeschichten kennt und zu Beginn eurer Beziehung besprecht. Aber hakt auch damit ab. Ihr habt Euch und daran solltet Ihr festhalten. Lebt ein gemeinsames Leben, bei dem Ihr beide im Zentrum steht! Wenn zu oft von einer vergangenen Liebe geredet wird, wirkt es, als sei das Kapitel noch nicht abgeschlossen, oder als sei die aktuelle Beziehung im Schatten der vorherigen Geschichte… Und dann habt Ihr einiges an Handlungsbedarf in Eurer Beziehung.
0 0 vote
Article Rating
PAIRfect

folge uns

folge PAIRfect auf Instagram folge PAIRfect auf Facebook folge PAIRfect auf Pinterest